Ich fühle mich so leer

Auf der Suche nach Erfüllung

Warum fühle ich mich so leer und wie finde ich wieder Sinn?

Leere – ein Begriff, der mehr Gewicht hat, als es den Anschein hat. Es handelt sich nicht nur um die Abwesenheit von Materiellem, sondern um einen tief verwurzelten Zustand in unseren Emotionen und Gedanken. Viele von uns haben sich bereits von dieser beunruhigenden Leere überwältigt gefühlt, ohne genau zu wissen, wie wir damit umgehen sollen.

Die Dunkelheit in der Leere

Die Leere manifestiert sich auf unterschiedliche Weisen. Einige erleben sie als Mangel an Lebensfreude oder Motivation, während andere das Gefühl haben, in einem dunklen Raum gefangen zu sein. Diese Dunkelheit kann überwältigend sein und uns in einen endlosen Kreislauf der Sinnlosigkeit ziehen.

Die Suche nach Ursachen

Es ist entscheidend zu verstehen, dass die Leere nicht aus dem Nichts entsteht. Sie kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden, wie persönliche Verluste, berufliche Herausforderungen oder zwischenmenschliche Konflikte. Manchmal taucht sie ohne klaren Grund auf, was ihre Bewältigung erschwert.

Die Gefahr des Alleinseins

Einsamkeit und das Gefühl, von anderen nicht verstanden zu werden, verstärken oft die Leere. In einer Gesellschaft, die oft von Erfolg und Glück geprägt ist, fühlen sich Menschen mit negativen Emotionen isoliert. Wichtig ist zu erkennen, dass du nicht allein bist – viele Menschen haben ähnliche Gefühle durchlebt.

Wege aus der Leere finden

  1. Selbstreflexion: Nimm dir Zeit, um über deine Gefühle nachzudenken. Identifiziere mögliche Auslöser und versuche, die Wurzeln deiner Leere zu verstehen.
  2. Verbindung suchen: Teile deine Gefühle mit vertrauten Freunden oder Familienmitgliedern. Das Teilen kann einen erleichternden Effekt haben und dir zeigen, dass du Unterstützung hast.
  3. Neue Interessen: Finde Aktivitäten, die dir Freude bereiten und dich herausfordern. Das Entwickeln neuer Interessen kann dazu beitragen, einen Sinn in deinem Leben zu entdecken.
  4. Achtsamkeit und Selbstfürsorge: Praktiziere Achtsamkeit, um im gegenwärtigen Moment zu leben, und kümmere dich um dein körperliches und emotionales Wohlbefinden.
  5. Professionelle Hilfe: Wenn die Leere anhält und deine Lebensqualität beeinträchtigt, zögere nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich kann dir helfen, Wege aus der Leere zu finden und mit Leben zu füllen.

Fazit: Eine Reise zu sich selbst

Die Leere mag zunächst überwältigend erscheinen, aber sie ist nicht das Ende der Reise. Sie ist eine Einladung, tiefer in sich selbst zu schauen, neue Wege zu erkunden und schließlich Erfüllung zu finden. Die Dunkelheit kann einem bewusst machen, wie wichtig das Licht ist, und diese Erkenntnis kann der Anfang einer bedeutsamen Transformation sein. Du bist nicht allein auf dieser Reise, und es gibt Hilfe und Unterstützung für dich. Du hast Fragen oder möchtest dich erst einmal unverbindlich informieren? Gerne!

Schau auch gerne auf meinen Instagram Kanal: https://www.instagram.com/unger.coaching.de/

vom 19. Januar 2024