Ehe- und Paarberatung

Kommunikation – Vertrauen – Zufriedenheit – Glück – Liebe

In der Paarberatung geht es um die Beziehung zueinander. Die Beziehung ist sozusagen festgefahren und eine oder beide Partner fühlen sich gar nicht mehr wohl. Oftmals sind Kommunikationsprobleme, festgefahrene Dauerkonflikte, Streit und Verletzungen, unter denen oftmals beide Partner leiden nicht mehr auszuhalten. In diesem Stagnatismus können sie alleine keine Lösung mehr finden. Der Weg ist mit einer hohen Mauer blockiert.

Eine Ehe- und Paarberatung bedeutet entweder, dass die Beziehung sich so entwickelt, dass sich beide darin wieder wohl fühlen, oder dass die Beziehung auf eine gute Weise beendet wird.

  • Es gibt in vielen Beziehungen typische Lebensabschnitte, die gemeinsam bewältigt werden müssen und ggf. zu Krisen führen können: das erste Zusammenziehen, die Geburt des ersten Kindes, das Selbstständig werden der Kinder, das »Verlassen«, der Eintritt in die Rente uvm. Der Übergang von einer Phase in die Nächste ist einerseits spannend, andererseits aber auch fast immer mit schmerzhaften Abschieden verknüpft und verursacht Ängste. Beide Partner entwickeln sich weiter, manchmal jedoch sehr unterschiedlich.
  • Die Wiederherstellung eines früheren Zustandes ist nicht möglich – auch wenn Paare sich das häufig wünschen. Es kann passieren, dass ein Partner den Übergang in die nächste Phase gut schafft, während es für die/den andere/n sehr schwierig ist oder sie/er einfach länger braucht. Dann haben sich beide auseinanderentwickelt und müssen den Weg zueinander wiederfinden, wenn sie nicht auseinander gehen wollen.

Paare neigen dazu, das Problem beim jeweils anderen zu sehen und sie/ihn als Verursacher/in zu beschreiben: z.B.: „Wenn Du ….. tätest, müsste ich Dich nicht kritisieren!“ oder „Wenn Du mehr Lust auf Sex hättest, wäre ich nicht fremd gegangen!“

In der Paarberatung gehen wir davon aus, dass bei den meisten Problemen beide zu ihrer Entstehung beitragen.

Die Weiterentwicklung des Paares, Verringerung von Verletzungen und Neubeginn sind häufig die Ziele, die die Partner sich für die Beratung setzen und die von mir begleitet wird.

Voraussetzung ist eine Bereitschaft zur Veränderung, da eine Paarberatung nur dann Lösungen findet.

Was dürfen Sie von mir als Beraterin erwarten?

Als Beraterin bin ich unparteiisch und gebe in der Regel keine Ratschläge, da jedes Paar individuell ist und es kein breit aufgestelltes Rezept gibt. Trotz dieser Unparteilichkeit muss ich manchmal auch Stellung beziehen, wenn z.B. Kinder durch das Verhalten eines Paares stark in Mitleidenschaft gezogen sind oder bei Gewalt.

In meiner Beratung geht es auch um die Beziehung zu mir. Beide Partner sollten überprüfen, ob sie sich bei mir gut aufgehoben fühlen.

Wie lange dauert die Beratung?

Die Beratung bei mir besteht in der Regel aus einer Reihe von Gesprächen: (Gemeinsam als Paar, sowie Einzelgesprächen). Die Dauer der Sitzungen beträgt jeweils 120 Minuten in einem Rhythmus von einmal pro Woche bis zu einmal pro Monat (je nach Bedarf). Da in der Beratung Prozesse angestoßen werden, um z.B. bestimmte Verhaltensweisen zu ändern, kann die Beratung auch zeit intensiver sein. Dabei ist die Gesamtdauer einer Paarberatung sehr unterschiedlich, die meisten dauern 10 Sitzungen oder mehr, bis das gewünschte Ziel erreicht ist. Im Vorhinein ist das nicht genau festlegbar.

„Meine Ehe- und Paarberatung hat nicht das Ziel, alles bis ins letzte Detail durchzuarbeiten. Vergleichbar mit einem Bach, dessen Wasserlauf durch Steine blockiert wird. Meine Aufgabe ist es, so viele Steine entfernen zu helfen, dass das Wasser wieder in seinen Fluss gerät, auch wenn noch nicht alles „perfekt“ ist. Sollte sich nach einiger Zeit das Wasser doch wieder stauen, bin ich für Sie da.“